Immer mehr Menschen leiden an...

Säure-Basen

Immer mehr Menschen leiden an Übersäuerung. Wird dem Körper zu viel Saures zugeführt und er kann die überschüssige Säure nicht abbauen, kann Übersäuerung eintreten. Mediziner bezeichnen dieses Phänomen als Azidose und diagnostizieren es, wenn der pH-Wert des Blutes einen bestimmten Wert überschreitet. Besonders problematisch ist eben, dass der gesamte Körper von der Übersäuerung in Mitleidenschaft gezogen wird. U. a. begünstigt zu viel Säure im Organismus Gicht, Rheuma und die Verkalkung Ihrer Arterien.
Bei akuter Übersäuerung sollten Sie auf jeden Fall Ihren Arzt aufsuchen. Präventiv gegen Übersäuerung vorgehen können Sie, indem Sie auf den Basenausgleich achten.


Übersäuerung verhindern: Basische Ernährung

Immer mehr Menschen übersäuern, weil unsere Ernährung und unser Lebensstil mit wenig Bewegung hierfür verantwortlich sind. Unsere Nahrungsmittel werden immer saurer, insbesondere weil wir zunehmend mehr raffinierte und synthetische Produkte essen. Hinzu kommt, dass sich Säuren nur langsam ohne Bewegung abbauen. Hinzu kommt Stress als begünstigender Faktor für Übersäuerung.
Um präventiv gegen Übersäuerung vorzugehen empfiehlt es sich, die eigene Ernährung umzustellen, sich mehr zu bewegen und ggf. zusätzliche basische Präparate einzunehmen. Typische basische Nahrungsmittel sind etwa:

  • Obst
  • Gemüse
  • Salate
  • pflanzliche Fette
  • Kartoffeln
  • Soja
  • Mandeln
  • Rosinen
  • Wasser ohne Kohlensäure
  • Kräutertee
  • Grüner Tee
  • Fruchtsaft

Verzichten sollten Sie auf:

  • Schwarzen Tee
  • Alkohol
  • Kohlensäure
  • Sodas
  • Bier
  • Milchprodukte
  • Tierische Produkte wie Eier, Fleisch oder Fisch
  • Getreide

 

Welche Mittel helfen gegen Übersäuerung?

Auf Sanoverde bieten wir zahlreiche Präparate an, um Ihnen in der Prävention von Übersäuerung helfen zu können. Zum einen bieten wir basische Lebensmittel wie etwa Jentschuras MorgenStund an. Hinzu kommen zahlreiche Präparate auf Öl- oder Alkoholbasis, in welchen Pflanzenextrakte gelöst sind. Hierzu gehört etwa die WurzelKraft, ebenfalls aus dem Hause P. Jentschura. Verträglich und wohlschmeckend sind unsere Gutsmiedl BitterKraft! Präparate. Im Repertoire zählen des Weiteren zahlreiche Teesorten und Pulverpräparate wie Zeolith. Wenn Sie sich ein wenig mit dem Thema Säure-Basen-Haushalt auseinandersetzen, werden Sie auf Sanoverde mehr als genug Mittel finden.

 

Folgen einer Übersäuerung

Eine Übersäuerung ist deshalb so problematisch, weil der pH-Wert Ihres Organismus jede kleinste biochemische Reaktion beeinflusst. Gerät der pH-Wert also zu stark außer Kontrolle, können biochemische Reaktionen nicht mehr ordentlich ablaufen. Typische Symptome sind:

  • Antriebslosigkeit
  • Hautprobleme
  • Gelenkbeschwerden bzw. -schmerzen
  • Osteoporose
  • brüchige Nägel
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Haarausfall

 

Säure-Basen: Häufig gestellte Fragen

Was hilft schnell bei Übersäuerung?

Bei einer akuten Übersäuerung sollten Sie schnellstmöglich Ihren Arzt aufsuchen. Dieser wird Ihnen Mittel und Präparate verschreiben, welche möglichst schnell die Übersäuerung annullieren sollen.
Auf lange Sicht hilft es am besten, wenn Sie Ihre Ernährung basischer gestalten, sich mehr bewegen und sich weniger Stress aussetzen. Zusätzlich kann es helfen, wenn Sie basische Präparate wie Tees oder dergleichen einnehmen.

Was bringt es, Basentabletten zu nehmen?

Basentabletten sollen Ihnen in genauer Dosierung ermöglichen, Ihren Körper mit Basen zu versorgen. Bspw. werden Basentabletten oft bei Sodbrennen eingenommen, um die Magensäure pH-neutraler zu machen. Wollen Sie mit Basentabletten Übersäuerung bekämpfen, sollten Sie das mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker abklären.

Wie lange dauert es, bis man entsäuert ist?

Das kommt ganz auf Sie, Ihre Gewohnheiten, Ihren Körper und Ihren Lebensstil an. Eine ausgiebige Basenkur sollte einen Zeitraum von ca. 3 Monaten einnehmen, damit Ihr Körper von Grund auf überschüssige Säuren ausscheiden kann und Sie bereits die Folgen eines basischeren Organismus spüren können. Optimalerweise führen Sie nicht nur basische Kuren durch, sondern eignen sich eine basische Ernährungsweise an.

Welche Milchprodukte sind basisch?

Im Zweifel sollten Sie auf Milchprodukte verzichten, weil diese in ihrer Mehrzahl sauer sind. Basisch sind Frischmilch, Molke und Buttermilch. Zwischen sauer und basisch stehen Kefir, Süßrahmbutter und frische Sahne. Sauer sind dem entgegen folgende Milchprodukte:

  • Crème Fraiche
  • Mozzarella
  • Dickmilch
  • Parmesan
  • Frischkäse
  • Quark
  • H-Milch
  • H-Sahne
  • Sauerrahm
  • Schmelzkäse
  • Käse

Wie kann man testen, ob man übersäuert ist?

Einen ersten Einblick kann ein Urintest geben. Dieser gibt einen gewissen pH-Wert an und falls dieser zu hoch ist, sollten Sie einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Diese können dann genauere Tests durchführen, um Ihnen einen tieferen Einblick zu erlauben.

Artikel 1 - 20 von 57


Artikel 1 - 20 von 57