Die Haut ist das größte Organ des...

Gesundheit Pflege

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Dementsprechend wichtig ist die natürliche Pflege unserer Haut. Man denke daran, dass unsere Haut Stoffe aufnehmen kann, recht ähnlich unserem Mund. Sie sollten also nur Cremes und Lotions auf Ihre Haut auftragen, welche natürlich sind und welche Sie im Prinzip auch essen könnten.

 

Nur beste Hersteller für eine gepflegte Haut

Zahlreiche Hautpflegeprodukte arbeiten mit synthetischen Ölen und Fetten, Konservierungsstoffen und Aromastoffen, welche aus dem Reagenzglas stammen. Die herkömmliche Kosmetik sucht immer intensiver nach Wegen, natürliche Ausgangsstoffe durch künstliche Pendants zu ersetzen. Die von uns angebotenen Hersteller betreiben diese Geschäftspraktiken nicht. Viel eher versuchen Namen wie Michael Droste-Laux oder Bad Aiblinger , eine immer bessere Qualität in ihren Naturprodukten aufweisen zu können.
Unsere Produkte sind komplett natürlichen Ursprungs, um Ihre Haut mit der Kraft der Natur zu vitalisieren. Neben natürlichen Fetten und Ölen werden den Pflegeprodukten natürliche hinzugefügt. Von uns verwendete Duftstoffe sind bspw. fast ausschließlich ätherische Öle.
Natürlich verzichten die Hersteller dieser Produkte ebenfalls auf Stoffe wie:

  • Künstliche Konservierungsstoffe
  • Parabene
  • Künstliche Farb- oder Aromastoffe
  • Stoffe aus Tierversuchen
  • Silikone
  • PEGs


Typische Inhaltsstoffe natürlicher Hautpflegeprodukte

Die hier gezeigten Produkte zur Hautpflege sind allesamt nach einem ähnlichen Prinzip aufgebaut. Zum einen bestehen sie aus einem Trägerfett bzw. -öl. In diesem Fett bzw. Öl werden anschließend die Wirkstoffe wie bspw. sekundäre Pflanzenstoffe gelöst. Fertig ist das Präparat!
Die Bad Aiblinger Moorsalbe für Gelenke enthält bspw. neben Schwarztorf Jojobaöl, Butyrospermun Parkii Butter und Sonnenblumenöl. In diesen Ölen werden nun hochwertige Extrakte der folgenden Pflanzen gelöst:

  • Rosskastanie
  • Symphytum officinale
  • Lavendel
  • Rosmarin

Das Entspannunsgöl aus dem Hause Michael Droste-Laux enthält:

  • Orangenöl
  • Eukalyptusöl
  • Pfefferminzöl
  • Rosmarinöl
  • Anisöl
  • Salbeiöl
  • Thymianöl
  • Sternanisöl
  • Fenchelöl
  • Latschenkiefernöl
  • Melissenöl
  • Wacholderbeeröl/li>
  • Kümmelöl
  • Nelkenöl
  • Zimtöl


Welche Stoffe braucht unsere Haut?

Als unser größtes Organ benötigt die Haut selbstverständlich bestimmte Stoffe. Achten Sie darauf, eine gesunde Haut zu haben, profitieren davon meistens auch Ihre Nägel und Haare. Folgende Stoffe sind in Cremes und Ihrer Ernährung vorteilhaft für die Haut:

  • Betacarotin
  • Vitamin B2
  • Silizium
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Antioxidantien
  • Vitamin C
  • Biotin
  • Selen
  • Zink

Ganz wichtig: Trinken Sie genug Wasser! Bei einem Großteil der Menschen, die an trockener Haut leiden, würde vermehrtes Trinken von Wasser helfen.


Gesundheit Pflege: Häufig gestellte Fragen

Welche Fette sind besonders gut für die Haut?

Neben den richtigen Fetten ist besonders das Trinken von Wasser wichtig! Achten Sie zudem darauf, dass Ihre Haut mit zunehmendem Alter weniger Feuchtigkeit speichern kann. Umso wichtiger wird es, dass Sie viel Wasser trinken und Ihre Haut mit hochwertigen Fetten versorgen.
Bestens zur Hautpflege geeignet sind Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Diese finden sich in kaltgepressten Pflanzenölen sowie in Nüssen, Samen und Fisch. Diese Fettsäuren sollten Sie einmal über die Nahrung verzehren und Ihrer Haut zusätzlich durch Cremes oder Tinkturen zuführen.

Was hilft bei Neurodermitis?

Leiden Sie an der Krankheit Neurodermitis, sollten Sie auf jeden Fall einen Dermatologen aufsuchen. Prinzipiell können bei Neurodermitis jedoch Öl-in-Wasser Emulsionen helfen, welche trockener Haut besonders zuträglich sind. Ansonsten werden gerne Cremes mit hochwertigen Fetten und Hydratoren wie Urea oder Glycerin verschrieben. Ein pflanzlicher Hydrator für die Haut ist Aloe Vera.

Woran erkenne ich besonders hochwertige Hautpflegeprodukte?

Zum einen sind diese Produkte natürlich - Keine synthetischen Öle oder Zusätze sollten sich im Pflegeprodukt finden lassen. Sie sollten bspw. auch die Qualität der zugesetzten Öle und Fette überprüfen. Wurden diese bspw. kaltgepresst? Stammen die Öle und Fette aus biologisch angebauten Pflanzen?
Zusätzlich sollten Sie die Qualität der Extrakte in Augenschein nehmen. Woher stammen diese? Wurden die Extrakte aus vitalen biologisch angebauten Pflanzen hergestellt? Welche Extraktionsmethode wurde verwendet? Je schonender die Extraktion stattfindet, desto mehr Vitalstoffe verbleiben im Extrakt.

 

Artikel 1 - 10 von 10


Artikel 1 - 10 von 10